Basische Beratung


Zuerst wird der Säure-Basen-Haushalt energetisch getestet, damit eine individuelle Beratung stattfinden kann.
In der basischen Beratung werden Sie ausführlich über die Einsatzgebiete basischer Maßnahmen, die Sie selbst zu Hause anwenden können, informiert. Es wird mit Ihnen ein persönliches Konzept erarbeitet, das Sie in Ihren Alltag einflechten können.
Außerdem finden Sie Antworten auf die Fragen: Wie führe ich die basischen Anwendungen durch? Auf was sollte ich achten? Wie kann ich mein Befinden damit positiv beeinflussen? Wie ernähre ich mich basisch?
Jentschura „Regenata“ ist ein Weg zu mehr Gesundheit, körperlicher und mentaler Leistung und Lebensfreude.

65,- € pro Stunde

Eine Übersäuerung des Körper kann sich auf unterschiedliche Art im Körpersystem zeigen. Ich empfehle in diesem Fall eine Unterstützung durch individuelle energetische Behandlungen. Mehr dazu

Den Körper entschlacken

Der Säure-Basen-Ausgleich

Der menschliche Körper nimmt durch die Nahrung und Umwelt belastende Stoffe auf. Bewegungsmangel sowie Stress führen zu einer Verschlackung.

Immer mehr gewinnt das Thema Säure-Basen-Haushalt im menschlichen Körper an Bedeutung. Er ist die Basis für alle Stoffwechselvorgänge und Funktionen im Körper, denn z.B. Hormone, Enzyme und das Immunsystem können in einem sauren Milieu nicht mehr funktionieren.

Belastende Säuren und Gifte sammeln sich im Organismus an und verätzen Gewebe, Organe und Knochen. Entzündliche Prozesse der Verätzung sind z.B. Mandelentzündung, Magenschleimhautentzündung oder Diabetes.

Der Körper neutralisiert diese Stoffe mit Hilfe von energiereichen, basenbildenden Vital- und Mineralstoffen. Bei einem Übermaß an Säuren und Schadstoffen und aufgrund des Mineralstoffmangels in der Nahrung muss der Körper jedoch oft seine eigenen Mineralstoffdepots angreifen.

Säuren und Gifte verzehren die Mineralstoffdepots in Haut, Haaren, Zähnen, Gelenken, Knochen und führen zu Haarverlust und Osteoporose. Wenn alle Zellen, Gewebe und Organe über ein ausreichendes Vitalstoffpotenzial verfügen, sind sie in der Lage, sich kontinuierlich zu regenerieren und schädliche Substanzen abzuwehren und auszuscheiden.

pjentschura

Schlacken werden abgelagert

Nicht über Nieren, Darm, Lungen, die Haut und die Schleimhäute ausscheidbare Säuren und Gifte, neutralisiert der Organismus mit Mineralstoffen zu neutralen Salzen. Da er diese nur begrenzt ausscheiden kann, muss er sie, gebunden an Wasser und Fett, als Schlacken ablagern. So bilden sich bei vielen Frauen Schlackenablagerungen in Form von Cellulite.

Weitere Ablagerungen zeigen sich in Form von Gicht, Rheuma, Gallen-, Nieren- und Blasensteinen. Geringe Trinkmengen, Bewegungsmangel, schlechte Durchblutung und niedrige Körpertemperaturen begünstigen die Ablagerung von Schlacken. Übersäuerung kann sich auf verschiedene Art und Weiße zeigen, z.B. Haarausfall, Pickel, Schwitzen, Jucken, Verpilzungen, Altersflecken, Kopfschmerzen, Krampfadern.

Zuerst werden die Schlacken im Fett-, dann im Bindegewebe und in der Muskulatur abgelegt. Sind diese „Deponien“ gefüllt, werden sie in Gelenken, Nieren, Harn-, und Gallenblase, später auch in Organen, schließlich im Herzen und Gehirn gelagert.

Ich habe mich zur ganzheitlichen Körperpflegerin nach der Philosophie von Peter Jentschura (Begleitung von Entschlackungskuren und Begleitung basischer Körperpflege) ausbilden lassen. Am Anfang einer Entschlackungskur steht ein Gesundheitscheck, unter anderem um den Säure- Basen- Haushalt zu neutralisieren. Danach wird ein individueller Entschlackungsplan ausgearbeitet. Dieser beinhaltet regelmäßige Anwendungen bei der Kosmetikerin (Bürsten- Kräuterstempel-, Honig-Salz- und Schröpfmassagen sowie basische Gesichtspflege usw.), Tipps für Anwendungen zu Hause sowie Ernährungsberatung.

Je nach Ziel dauert eine Kur eine Woche bis einen Monat. Sie ist ein sanfter Einstieg, die Lebensgewohnheiten, z.B. in Bezug auf Essen und Bewegung, umzustellen. Mein Kosmetik- Fachinstitut ist das erste qualifizierte Regenata-Institut in Baden- Baden.

Quelle & Fotos: Jentschura